Dienstag, 10. Februar 2015

Babycountdown, noch 70 Tage: Die Ernährung - Do's und Dont's in der Schwangerschaft

Im letzten Babycountdown habe ich euch über wichtige Vitamine und Mineralien informiert, dieses Mal geht es speziell um die Ernährung.
Was darf und soll ich essen? Auf was besser verzichten?



Was darf ich in der Schwanger bedenkenlos trinken?

  • Mineralwasser
  • ungesüßte Kräuter- und Früchtetees
  • Saftschorlen
  • Gemüsebrühen und Suppen
  • Auch Kaffee, grüner und schwarzer Tee sind in Maßen, 1-2 Tassen am Tag, unbedenklich


In der Schwangerschaft sind 4 bis 5 kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt optimal. Eine davon sollte warm sein.

 

Gegessen werden kann und soll:

  • Obst und Gemüse: Frisch, aus der Dose oder tiefgefroren. Wobei in tiefgefrorenem Gemüse noch die meisten Vitamine sind, da es gleich nach der Ernte verarbeitet wird und keine langen Transportwege, oder Lagerung im Supermarkt durchmachen muss. Frisches Gemüse gründlich putzen.
  • Kalziumreiche Produkte wie, Milch, Joghurt und Käse. Hier unbedingt pasteurisierte Produkte kaufen.
  • Stärke- und ballaststoffreiche Lebensmittel: Brot, Pasta, Reis und Kartoffeln. Beim Brot immer die Vollkornvariante bevorzugen. Weißmehlprodukte meiden wenn es geht.
  • Proteinreiche Lebensmittel wie mageres Fleisch, Huhn, Fisch, Eier. Fisch auch gerne aus der Dose. Beispielsweise Thunfisch, hier aber nicht mehr als 3 Dosen pro Woche, wegen des Quecksilbergehaltes.


Verzichten sollte man, wegen erhöhter Bakterien- und Infektionsgefahr auf folgendes:

  • Käse mit weißer Schimmelrinde, wie Brie oder Camembert, sowie Blauschimmelkäse. Hier besteht die Gefahr auf Listerien.
  • Rohmilchkäse wie Feta und Mozzarella, auch hier können Listerien lauern. Käse aus erhitzter Milch ist als "pasteurisiert" gekennzeichnet.
  • Rohes Fleisch, wie Mett oder Salami. Steak immer gut durchbraten. Gefahr auf Toxoplasmose.
  • Weichgekochte oder rohe Eier. Eier immer hartkochen. Rohe Eier können Salmonellen enthalten. Deswegen auch auf Majonnaise und bspw. Tiramisu verzichten.
  • Roher Fisch, wie z.B. in Sushi. Wenn es vorher einmal tiefgefroren war, kann es gerne verspeist werden.
  • Ungewaschenes Gemüse und abgepackter Mischsalat: Lieber alle Zutaten einzeln kaufen und gründlich waschen.
  • Leber und andere Innereien: Die Schadstoffbelastung ist sehr hoch und es besteht die Gefahr auf eine Vitamin A Überdosierung
  • Kaltgeräucherter Schinken und Fisch, wie Parmaschinken und Räucherlachs.
  • Raffinierte Kohlenhydrate: Ja die guten Süßigkeiten. Auch hier am besten verzichten oder wenigstens kürzer treten.





Absolute Tabus!!!

  • Alkohol
  • Drogen 
  • Nikotin






Bei den Lebensmitteln habe ich nicht auf alles verzichtet. Mal ein Mettbrötchen habe ich mir schon gegönnt. Auch Tomate-Mozzarella habe ich gegessen, da der Mozzarella in Deutschland meistens pasteurisiert ist.

Ganz verzichtet habe ich ab dem ersten Tag, als ich erfuhr das mein Würmchen unterwegs ist, auf Alkohol. Auch wenn ich gelesen habe, dass 1-2 Gläser Wein die Woche in Ordnung sind, wollte ich hier doch eher vorsichtig sein und so groß war mein Verlangen dann auch nicht.
Geraucht habe ich sowieso nicht, deswegen war auch das kein großes Problem.

Natürlich bleibt jedem selbst überlassen was er isst und trinkt oder worauf er verzichtet, aber ich denke heutzutage wird viel Wirbel um nichts gemacht. Früher haben unsere Mütter auch Lebensmittel gegessen, die man heute als schädlich einstuft und irgendwie haben wir es ja doch ohne Schaden überstanden, oder nicht? ;-)

Tut das was ihr für euch und euer Kind empfindet und es wird schon alles gut gehen! :-)

Welcher Verzicht fiel euch besonderes schwer? Welche kleinen Sünden habt ihr doch zu euch genommen?

Liebe Grüße


Kommentare:

  1. Huhu Swantje,

    auch hier frage ich mich, wo ist die Zeit geblieben? Ist ja nun wirklich nicht mehr lange, bis es soweit ist. :)

    Ich habe mich damals im Großen und Ganzen an die Vorgaben gehalten und darauf geachtet, dass ich mich ausgewogen ernähre. Auf Süßigkeiten konnte ich allerdings überhaupt nicht verzichten. ;)

    Alles Liebe und herzliche Grüße - TaTi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Swanny,

    uii, schon so viel Zeit hast Du hinter Dir gelassen. Du machst Dir wirlich vorbildliche Gedanken, sicher wünscht sich jedes Baby so eine Mami wie Dich. :)

    Liebe Grüße von Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde mir die größte Mühe geben ihm die beste Mami zu sein die er nur haben kann :)

      Löschen