Samstag, 4. März 2017

Finn's Bücherregal: Edmund - Das Fest im Mondschein (Reprodukt Verlag)

Es war einmal...

...ein kleines Eichhörnchen das glücklich und zufrieden zusammen mit vielen anderen Waldbewohnern in einem Baum lebte.
So fangen wahrscheinlich die meisten Eichhörnchen-Gechichten an. (Gibt es davon überhaupt so viele?) Wie auch immer...
Unsere heutige Eichhörnchen-Geschichte gehört nicht dazu.
Edmund, unser Eichhörnchen, ist nämlich total schüchtern und meidet den Kontakt zu anderen Waldbewohnern.




Edmund Das Fest im Mondschein








Edmund lebt in einem Kastanienbaum und da er so schüchtern ist und sich dort sehr wohlfühlt, verlässt er seine Wohnung auch so gut wie nie. Er kocht gerne Marmelade, bastelt Bommeln und liest Abenteuerromane. Aber zu einem eigenen Abenteuer ist er nicht bereit. Er ist völlig zufrieden mit seinem jetzigen Leben. 
 


Neben Edmund leben auch noch Edgar Eule und Baldur Bär im Baum. Seine Nachbarn sind deutlich aktiver unterwegs. Edgar sammelt draußen Bastelsachen, Baldur organisiert gerne Feste. Das nächste steht sogar schon in den Startlöchern. Edmund hat große Lust dabei zu sein, aber kann er sich diesesmal überwinden hinzugehen?




  • Was ist ein Garnichtskuchen? 
  • Was hat es mit der Möwe auf sich, die eigentlich eine Eule ist? 
  •  Warum schmeckt die Marmelade heute so salzig?

Diese und viele weitere geheimnisvolle Fragen werden im Laufe der Geschichte aufgeklärt.
 



Ich muss gestehen, ich kannte vorher weder den Verlag, den Illustrator, noch die Edmund Bücher. Ja Mehrzahl. Weitere Titel aus der französischen Reihe sind aktuell in der Vorbereitung für den deutschen Markt. Da freue ich mich schon sehr drauf. Das Cover hat mich angesprungen und ich musste es einfach haben. Vom gleichen Illustrator gibt es noch viele weitere Titel. Auch der kleine Mouk ist aus seiner Feder.

Nicht nur die Zeichnungen gefallen mir und sprechen auch Finn an, auch Edmund's Geschichte macht Mut. Wie oft stehen unsere kleine Menschen vor einer Situation in denen sie sich lieber schüchtern hinter Mama verstecken würden?
Der erste Tag im Kindergarten, ein Arztbesuch...
Wenn ein Eichhörnchen über seinen Schatten springen kann (zugegeben, der ist sicherlich nicht sehr groß), dann schaffen unsere Kids das auch! :-)

Alleine kann ich Finn das Buch noch nicht in die Hand drücken, er würde die Papierseiten wahrscheinlich kaputt machen. Auch hält seine Geduld noch nicht so lange an, dass wir die Geschichte an einem Stück durchlesen können, aber er ist ja auch noch keine drei Jahre alt und so haben wir länger etwas davon. Harry Potter habe ich schließlich auch nicht an einem Tag geschafft ;-)

Wie gefällt euch der kleine Eddi? Wie wir ihn mittlerweile nennen ;-) Habt ihr auch schon Bücher aus dem Reprodukt Verlag? Ich finde die Bücher heben sich stark von denen ab, die wir sonst in den Kinderbuchregalen finden. Sie haben etwas Besonderes an sich. 



Ich hoffe ich konnte euch mit meiner Begeisterung für Edmund anstecken und er steht bald auch in euren Bügerregalen. 

Liebe Grüße


 
Rezensionsexemplar

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen