Sonntag, 5. März 2017

Unterwegs: Das Tiergehege in Wolfsburg

Hallo ihr Lieben,

war bei euch gestern auch so schönes Wetter? Bei uns war es herrlich. 17°C und viel Sonne.
Also ab nach draußen. Unser Spielplatz war natürlich total überfüllt und schon wieder wie jeden Tag unsere Enten füttern, da hatten wir heute keine Lust drauf.
Also habe ich mein Kind ins Auto gepackt und nach fünf Minuten Autofahrt und einem kleinen Fußmarsch, sind wir im Tiergehege hier in Wolfsburg gelandet.


Was ist das Tiergehege?

Ein kleiner Tierpark im stillgelegten Steinbruch direkt neben dem Klinikum Wolfsburg. Waren hier früher größere Tiere wie Luchse und Wölfe zu Hause, sind es heute eine Vielzahl verschiedener Vogelarten, Gänse, Enten, Pfaue sowie Kaninchen und Meerschweinchen.
Ein Naherholungsziel mitten in der Stadt. Umgeben von Wäldern und dem alten Steinbruch. 

Zwei Volieren waren leer, alle anderen waren reichlich mit lauten Vögeln gefüllt.



Wir haben gestern fast zwei Stunden dort verbracht. Es war unser erster Besuch dort, seitdem Finn laufen kann. Früher war ich dort nur mit ihm im Kinderwagen spazieren. 
Gestern hat er alles richtig wahrgenommen. Er war so begeistert von den vielen Vögeln und allem anderen was es noch zu erkunden gab.

Und genau das möchte ich euch in einer kleiner Bildergalerie zeigen.


In der ersten Voliere befanden sich u.a. Wellensittiche. Eigentlich dachte ich, sie seien uninteressant für Finn, haben wir doch unseren Pixi hier zu Hause, aber so viele auf einen Haufen fand er wohl doch ganz gut.








Die Raupe Nimmersatt zum Durchklettern war ein Projekt des St. Joseph Kindergartens aus dem Jahre 2006. Kindern und Eltern bauten zusammen diesen hübschen Parkour.




Die Hühner liefen größtenteils auch frei im Gelände rum, nicht nur in ihrem Gehege.




Im ganzen Park stehen Bänke zum Ausruhen. Hier mit Blick auf das Klinikum, welches grade erweitert wird.




Auch wir haben sie genutzt und eine kleine Stärkungspause eingelegt.




Die Kaninchen, welche sogar ganz nah ans Gitter kamen und gestreichelt werden wollten, haben Finn's Interesse gar nicht geweckt.




Das große Vogelhaus und das Insektenhotel sind zwei von vielen Projekten des Fördervereines Tiergehege Wolfsburg, unter dessen Verantwortung das Gehege läuft, mehr dazu gleich.



 

Der Pfau war Finn's absolutes Highlight. Er wollte gar nicht mehr weg von der Voliere. Ich habe mich in der Zeit auf die Bank gesetzt und die Ruhe genossen.





Neben dem Pfau war auch der Goldfasan ein hübscher Farbtupfer im Park. 




Interessant fanden wir auch das Baumquiz. Auch wenn Finn da noch nicht richtig mitmachen kann, hatte er doch Spaß daran hinter die Klappen zu schauen.




Ich muss gestehen, obwohl ich fast mein ganzes Leben in Wolfsburg wohne und auch schon oft im Tiergehege war, habe ich den Steinbruch erst gestern so richtig wahrgenommen.












Wir hatten echt einen tollen Tag dort und werden bei so einem schönen Wetter auf jeden Fall öfter vorbei schauen. Umso schlimmer finde ich es, dass das Tiergehege schon zwei mal kurz vor dem Aus stand. Da es nur Kosten verursacht und keine Einnahmen erzielt, der Eintritt ist kostenlos, war es für die Stadt finanziell nicht mehr möglich es zu erhalten.
Die Gründung des Fördervereines konnte die Schließung zum Glück verhindern, so dass sich weiterhin viele Kinder und Familien an diesem schönen Stück Natur erfreuen können.

Da der Förderverein das Gehege seitdem komplett eigenverantwortlich führt, sind sie natürlich auf Spenden angewiesen. Bei Interesse den Verein zu unterstützen, findet ihr alle weiteren Infos HIER.

Wie gefällt euch unser Tiergehege? Gibt es bei euch auch etwas ähnliches?

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag

 

1 Kommentar:

  1. Liebe Swantje,
    kleine Zoos und Gehege haben es immer schwer, die Großen werden meist viel besser unterstützt. Schade, ich hoffe es bleibt Euch noch lange erhalten. :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen