Montag, 12. März 2018

Kinderbuch: Mond - Eine Reise durch die Nacht (ArsEdition)

Hallo ihr Lieben,

nichts fasziniert meinen Kleinen mehr als der Mond. Bei Autofahrten im Dunkeln, hält er ständig Ausschau nach ihm. Mal ist er nah, mal fern, mal kugelrund, mal ist nur ein Bruchteil von ihm zu sehen.
Aber der Mond kann soviel mehr als uns nur die Nacht zu erhellen.







Quelle: ArsEdition

Mond - Eine Reise durch die Nacht


Verlag: ArsEdition
Altersempfehlung: ab 4 Jahren
28,0 cm x 23,2 cm
Hardcover, 32 Seiten
Text & Illustrationen: Britta Teckentrup
Übersetzt von: Maria Höck
Preis: 15,00 €
ISBN: 978-3-8458-1891-7
Erschienen: 15.01.2018
Produktlink







Inhalt:

In "Mond" begeben wir uns auf eine Reise durch die Nacht. Wir finden uns wieder in Wald und Wiese, in der Wüste und im Eis.
Wir begleiten Füchse, Pinguine und Giraffen auf ihrer Reise durch die Nacht.
Auf jeder Seite erscheint uns der Mond in einer anderen Form, zunehmend bis zum Vollmond, der den Meeresschildkröten ihren Weg an Land leuchtet, und vom Neumond bis zur schmalen, silbernen Sichel.


"Hast du je darüber nachgedacht, warum der Mond scheint in der Nacht?"



Blick ins Buch







Unsere Meinung:

Wie auch schon bei "Zusammen unter einem Himmel" ist im Hardcover ein ausgestanztes Symbol, in dem Fall natürlich ein Mond. Solche Details finde ich immer toll.
Da ich großer Fan von Britta Teckentrup bin, gefallen mir die Illustrationen natürlich sehr gut. Allerdings dachte ich anfangs, dass mein Junge das Buch nicht so ansprechend findet, da die Farben sehr dunkel gehalten sind. Aber gerade der Aspekt, dass es sich farblich sehr von seinen anderen quietsche-bunten Kinderbüchern abhebt, spricht ihn wohl sehr an.
Die kurzen, leichten Texte sind für einen dreijährigen leicht zu merken, so dass er teilweise schon "mitliest" wenn ich ihm vorlese.
Die Altersempfehlung von 4 Jahren, kann meiner Meinung nach locker ein Jahr hinabgesetzt werden. 

Wie gefällt euch der erste Blick ins Buch?


Liebe Grüße

Rezensionsexemplar: Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag ArsEdition zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Der Bericht spiegelt meine freie Meinung wieder.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen