Freitag, 4. August 2017

Backbuch: Schwebekuchen - Gravity Cakes (Leopold Stocker Verlag)

Schon oft habe ich mich gefragt "Wie machen die das eigentlich?".
Mit meinem neuen Backbuch kam dann die Erleuchtung. "Aha, da hätte ich ja auch von selbst drauf kommen können!"
Um was es geht? Seht selbst.



Hoch, höher, Gravity Cakes. Es geht um die tollen Kuchen und Torten, die der Schwerkraft zu trotzdem scheinen.


Schwebekuchen - 
Faszinierende Gravity-Cakes selbst gestalten


Leopold Stocker Verlag
72 Seiten, Hardcover
durchgehend farbig bebildert
Autor: Sally François
Aus dem Französischen übersetzt von Johanna Steigenberger
Fotos: Joanna Lacaze
Preis: 12,95 € 
ISBN 978-3-7020-1600-5
Erschienen am 08.02.016




Fangen wir aber erstmal ganz vorne, bzw. unten, beim Kuchen an sich an. Unter den hohen Bauten lässt sich natürlich jede beliebige Torte bzw. Füllung machen. Auch dafür gibt es hier ein paar Grundrezepte, die sich meiner Meinung nach, hinterher mit jedem beliebigen "Topping" dekorieren lassen. Mehrere Kuchengrundrezepte, aber auch welche für Füllung, Guss und Fondant lassen keine Wünsche offen.



Am meisten haben mich ja die schwebenden Smartie- oder Maltesers-Tüten fasziniert und genau diese habe ich sofort in dem Buch gefunden und auch gleich für eine Geburtstagstorte ausprobiert.



Hättet ihr gedacht, dass das so einfach ist? Einfach einen dicken Strohhalm mit geschmolzener Schokolade bepinseln und die Kugeln nach und nach "ankleben"...



An sich ist das Buch sehr gut und übersichtlich geschrieben. Man sieht auf den ersten Blick den Name des Kuchens sowie wichtige Eckdaten wie die verschiedenen Zeiten und den Schwierigkeitsgrad.



Die Zutaten- und Materialliste, sowie die Arbeitsschritt sind einfach und verständlich geschrieben.



Bisher habe ich mich wie gesagt nur an die schwebenden Maltesers rangetraut, aber es sind noch so viele schöne und auch etwas aufwendigere Kuchen dabei, die ich gerne zubereiten würde.
Meine beiden Favoriten zeige ich euch jetzt noch. Aber ob ich die hinkriege?
Ich bin mit Fondant leider nicht so bewandert, aber vielleicht gebe ich uns beiden nochmal eine Chance




Kennt ihr die Gravity Cakes auch schon oder habt vielleicht schon selber solch ein Kunstwerk kreiert? Schickt mir gerne eure Bilder dazu :)

Liebe Grüße


Rezensionsexemplar /
Enhält Partnerlinks

Kommentare:

  1. Ahhh wie toll,gerade als ich deinen Bericht gelesen habe ist mir eingefallen das ich so einen Kuchen auch schon mal längst ausprobieren wollte:)
    Das Buch ist jetzt auf meiner Amazon Wunsch Liste lieben Dank dafür.
    Wie ist denn deine Geburtstagstorte geworden war es sehr schwer oder ging es ?
    Eine Freundin von mir hat mal für Ihre Mama eine Tasse mit schwebenden Kaffeebohnen gemacht die war auch cool.
    Wünsche Dir einen schönen Tag,liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön dass ich dich mit dem Buch inspirieren konnte :)
      Die Torte an sich habe ich nicht aus diesem Buch. Die hatte ich schon gemacht bevor das Buch kam und eigentlich war sie fertig, bis ich dann diesen Maltesers "Turm" gesehen habe. Den habe ich dann noch mit rangebaut. Das war wirklich sehr einfach.
      Liebe Grüße,
      Swantje

      Löschen