Donnerstag, 20. Dezember 2018

Kinderbücher zur Weihnachtszeit aus dem Verlag ArsEdition

Mit Beginn der Adventszeit kramen wir nicht nur unsere ganze Weihnachtsdeko aus dem Keller, auch unserer Weihnachtsbücher haben da das ganze Jahr auf uns gewartet. Ganz oben dabei natürlich die Weihnachtsausgabe der kleinen Hummel Bommel, welche uns schon ein paar Weihnachtsfeste begleitet. Aber wir sind natürlich auch immer offen für neues und haben uns sehr über die Geschichten vom heiligen Nikolaus und der heiligen Nacht gefreut, die bei uns druckfrisch eingetrudelt sind.



Wir haben viele Kinderweihnachtsbücher, aber keine mit biblischem Hintergrund, mit der "richtigen" Weihnachtsgeschichte. Deswegen kamen die beiden umso gelegener.
Mein Sohn geht in einen kirchlichen Kindergarten. Regelmäßig besuchen sie dann auch die Kirche und sprechen, spielen und singen über aktuelle Anlässe, und mit unseren neuen Büchern können wir zu Hause dann gleich an das Thema anknüpfen.



Die Wunder des heiligen Nikolaus

Verlag: ArsEdition
Altersempfehlung: ab 4 Jahren
28,8 cm x 22,2 cm
Hardcover, 32 Seiten
Text: Nicole Büker
Illustrationen: Daniela Chudzinski
Preis: 12,99€ [D]

ISBN: 978-3-8458-1893-1
Erschienen am: 22.09.2017






Inhalt:

Die Geschwister Finn und Leonie spazieren am Abend mit ihrem Opa am Meer entlang. Als sich ein Unwetter zusammenbraut, suchen die drei schnell den Weg nach Hause. Leonie ist etwas besorgt um die Schiffe auf dem Meer, aber Opa kann sie beruhigen, denn der heilige Nikolaus beschütze sie. Der Nikolaus der am 6. Dezember auch Geschenke verteilt? Genau der. Und darüber möchten Finn und Leonie zu Hause mehr erfahren.

Und so erzählt Opa ihnen die Geschichte der Wunder vom heiligen Nikolaus aus Patara. Nikolaus, der Sohn eines reichen Ehepaares, hatte ein großes, gütiges Herz und half gemeinsam mit seinen Eltern, den Armen und Not leidenden Menschen.
Als seine Eltern verstarben, behielt er den Reichtum nicht für sich, sondern verteilte ihn gerecht unter den armen und kranken Menschen.
Nach dem Tod des Bischofs von Myra, wurde Nikolaus der neue Bischof und war im Volk wegen seiner Güte und Nächstenliebe sehr beliebt.

Auch den Seeleuten war Nikolaus oft eine große Hilfe, so dass er noch heute als Schutzpatron der Seefahrer bezeichnet wird. Er hat viel für die Menschen und besonders für die Kinder getan, und deshalb gedenken wir ihm am 6. Dezember und die Kinder bekommen ein kleines Geschenk von ihm. 


Blick ins Buch:














Das Wunder der heiligen Nacht


Verlag: ArsEdition
Altersempfehlung: ab 4 Jahren
28,8 cm x 22,2 cm
Hardcover, 32 Seiten
Text: Nicole Büker
Illustrationen: Daniela Chudzinski
Preis: 15,00€ [D]
ISBN: 978-3-8458-2597-7
Erschienen am: 19.09.2018





Inhalt:

Emma und Paul sind zu Besuch bei Oma Tine. 
Heute ist ein besonderer Tag, denn es gibt eine Überraschung. Oma Tine holt eine große Kiste vom Dachboden. Darin finden die Kinder neben einem Engel auch ein Babyfigur in einem Futtertrog.
"Das ist Jesus. Er ist in einem Stall geboren.", erzählt Oma den Kindern, die darüber natürlich mehr wissen wollen und so erzählt Oma Tine ihnen die Geschichte der heiligen Nacht.

Vor langer Zeit lebten der Zimmermann Josef und seine Verlobte Maria in dem kleinen Ort Nazareth. Eines Abends erschien Maria der Erzengel Gabriel und verkündete ihr von ihrer bevorstehenden Schwangerschaft und dass sie ihren Sohn Jesus nennen soll.

Maria spürte das Kind in sich heranwachsen. Zur gleichen Zeit ordnete der Kaiser Augustus eine Volkszählung an, zu der jeder Mensch in seine Geburtsstadt reisen soll.
Um Maria die Reise zu erleichtern kaufte Jesus einen Esel der sie den weiten Weg tragen sollte.

Die Reise dauerte viele Tage. Am Abend ihrer Ankunft waren Maria und Josef müde und suchten nach einer Unterkunft. Leider waren alle Unterkünfte belegt, aber eine Gastwirtin erlaubte ihnen ihrem Stall zu schlafen.
In dieser Nacht wurde der kleine Jesus geboren.

Ein Engel kam vom Himmel und erzählte den Hirten vorm Stadttor von der Geburt Jesus und schickte sie nach Bethlehem. 
Sie machten sich auf den Weg und wurden dabei von einem leuchtenden Stern geleitet...





Blick ins Buch: 





Unsere Meinung:

Zwei ganz tolle Bücher, die in der Weihnachtszeit auf jeden Fall dazu gehören. Schön finde ich auch die Idee vom Anfang der Geschichten, dass die Geschichten sozusagen von Oma und Opa erzählt werden.  
Die Geschichten sind schön erzählt, so dass auch mein Dreijähriger sie schon versteht. 
Auch die Illustrationen sprechen uns sehr an.



Wie gefällt euch der erste Einblick?


Liebe Grüße



Rezensionsexemplar: Das Buch wurde mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank dafür! Der Bericht spiegelt meine freie Meinung wieder.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen